Gebrauchtkleidermarkt

Schnäppchenjäger aufgepasst!

2nd Hemd-& Hose-Gebrauchtkleidermarkt in der Laacher-See-Halle in Mendig

Nach dem erfolgreichen 2nd Hemd- & Hose-Markt 2016 in der Pfarrbegegnungsstätte Herz-Jesu in Mayen wird es 2018 wieder einen Markt geben:

Samstag, 25.8.18. von 10.00 – 17.00 Uhr und

Sonntag, 26.8. von 10:00 – 16.00 Uhr

In der Laacher-See-Halle in Mendig (Niedermendig, Marktplatz).

 

Verkauft werden jede Menge ausgesuchte Klamotten zu günstigen Preisen. Ein absolutes Muss für alle Schnäppchenjäger! Für jeden ist etwas dabei. Vielleicht sind Sie gerade auf der Suche nach einem Original aus den 70er Jahren oder sie brauchen noch ein Brautkleid für den wichtigsten Tag Ihres Lebens und dazu einen passenden Frack – dann sind Sie hier genau richtig. Außerdem gibt es auch in diesem Jahr wieder Kostüme fürs Oktoberfest oder für  Halloween, Häkeldeckchen, Kinderkleidung, Jeans, Pullis, Jacken, Lederwaren und vieles mehr. Sicher werden auch Sie in den über 1 Tonne Textilien Ihr Traumoutfit finden und damit sogar einen guten Zweck unterstützen.

Für das leibliche Wohl und ein unterhaltsames Rahmenprogramm ist selbstverständlich auch gesorgt. Kommen Sie doch einfach zur Modenschau und genießen dabei ein Stück Kuchen oder eine Tasse fair gehandelten Kaffee.

Durchgeführt wird der Markt von der Katholischen Jugend im Dekanat Mayen-Mendig in Kooperation mit der Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral Andernach und dem BDKJ-Bolivienreferat des Bistums Trier.

Der Markt ist eine Ergänzung zu der Bolivien-Kleidersammlung der Katholischen Jugend im Bistum Trier zugunsten der Bolivienpartnerschaft. Schon seit 1966 wird die Sammlung jährlich von ca. 10.000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen durchgeführt. Gesammelt wird unter dem Siegel von „FairWertung“. Dahinter verbirgt sich der Dachverband von 120 gemeinnützigen Organisationen, die sich für einen sozial- und umweltverträglichen Umgang mit Gebrauchtkleidung einsetzen und für mehr Transparenz und Verantwortlichkeit im Altkleidermarkt sorgen.

Second Hand Kleidung bietet eine Menge Vorteile gegenüber neu gekaufter Kleidung: Entlastung der Müllberge – durch die verlängerte Tragedauer der Kleidung fällt weniger Müll an. Markenbekleidung wie Jeans und Jacken gibt es günstig zu haben. Weniger Schadstoffbelastung durch häufiges Waschen der Kleidung produziert auch weniger Allergien. Und die exklusiv gekauften Einzelstücke machen nicht nur an Karneval und auf Mottopartys einen guten Eindruck.

Neben dem Spaß, der mit dieser Gemeinschaftsaktion verbunden ist, gewährleisten die Erlöse aus dem Verkauf der gesammelten Kleidungsstücke die kontinuierliche finanzielle Unterstützung der beiden Partnerorganisationen der Stiftung „Solidarität und Freundschaft Chuquisaca – Trier“ in Bolivien sowie eines konkreten Bildungsprojektes für Jugendliche.

Insgesamt helfen bei dieser Aktion über 100 Jugendliche aus den Pfarreiengemeinschaften Mendig, Mayen, Langenfeld und Nachtsheim. Sie sortieren die Kleidung, bauen auf und ab und helfen beim Markt. Nebenbei lernen Sie dabei etwas über unser Partnerland Bolivien und den wert und die Kreisläufe von Kleidung.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Pastoralreferent David Morgenstern, Tel. 02651-70453 203, david.morgenstern@bistum-trier.de.

Herzlich Willkommen!