Diakon Dröschel wird in den Ruhestand versetzt

Liebe Mitchristen,

im Juni vollendet unser Diakon, Herr Wolfgang Dröschel, sein 75. Lebensjahr. Nach Bistumsrecht scheidet er damit als pastoraler Mitarbeiter aus dem Seelsorgeteam der Pfarreiengemeinschaft Nachtsheim aus und wird in den Ruhestand versetzt.
Herr Dröschel, in Hermeskeil geboren, machte 1964 sein Abitur am Rabanus Maurus Gymnasium in Mainz. Im Anschluss daran leistete er seinen Wehrdienst und studierte danach in Mainz Mathematik und BWL.

Nach abgeschlossenem Studium wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung in St. Augustin. Weitere Stationen seines beruflichen Werdegangs waren seine Tätigkeit als Referent beim Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung in Koblenz und die letzten 8 Jahre als Referent beim Bundesminister der Verteidigung in Bonn. 2008 trat er in den Ruhestand.
Neben seiner beruflichen Tätigkeit studierte er ab 1982 Theologie im Fernkurs und wurde am 05.06.1988 im Trierer Dom zum Diakon geweiht.

Als ständiger Diakon mit Zivilberuf arbeitete er seit 1988 in den Pfarreien Boos, Nachtsheim und Weiler in der Seelsorge mit. Im Jahr 2000 wurde er zusätzlich auch mit der Seelsorge in den Pfarreien Bermel und Monreal beauftragt.
Seine Aufgabenschwerpunkte lagen dabei in der Mitarbeit in der Senioren- und Krankenpastoral, Predigtdienst in den Sonntagsgottesdiensten, Leitung von Tauffeiern, Begräbnisfeiern und Assistenz bei Trauungen und der Mitarbeit in der Sakramentenpastoral.
Über die Grenzen der Pfarreiengemeinschaft hinaus engagierte / engagiert er sich als Vertreter des Dekanates im Vorstand des Hospizvereins Mayen und als Mitglied im Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr.

Das alles sind nun nüchterne Fakten, bei Weitem aber noch nicht alle seine Tätigkeiten, die er ausübt. Das Meiste – vielleicht auch das Entscheidende – spielt sich eh im Verborgenen – im nichtöffentlichen Bereich – ab, in den Begegnungen und Gesprächen, die sich auftun und bei denen Verkündigung geschieht, gemäß dem Petruswort: „Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt.“ (1 Petr 3,15)

Für seinen Einsatz und sein Zeugnis der Hoffnung, die uns unser katholischer Glaube schenkt, möchte ich mich, und auch im Namen der Pfarreiengemeinschaft bei Herrn Diakon Dröschel bedanken.

Würdigen wollen wir dies in besonderer Weise in der Eucharistiefeier am Sonntag, den 10. Juni um 10.30 Uhr in Nachtsheim, zu der ich Sie im Namen des Pfarreienrates alle recht herzlich einlade.

Im Anschluss an die Feier schließt sich ein Umtrunk im Pfarrsaal an, bei dem jedem die Gelegenheit gegeben ist, sich bei Herrn Diakon Dröschel zu bedanken.

Von dieser Stelle aus wünsche ich Herrn Diakon Dröschel jetzt schon alles Gute für den neuen Lebensabschnitt und Gottes Segen.

Pfr. Alois Dreser