Jubiläumswallfahrt der Pfarrei

Seit 1945 pilgern die Angehörigen der Pfarrei Nachtsheim Jahr für Jahr am 1. Mai zur Muttergottes nach Martental. Sie tun dies in Erinnerung an die Schrecken des Krieges. Zum Dank für die wunderbare Rettung bei einem Bombenangriff nach dem Gottesdienstbesuch an Silvester 1944 legten sie ein Gelöbnis an die Gottesmutter ab.
Am 1. Mai 2015 pilgerten 120 Gläubige der Pfarrei zum 70- igsten mal nach Martental. Das Versprechen von 1945 wird heute von den Kindern und Enkeln weitergelebt. Die Fußwallfahrt begann mit einem kurzen Gebet mit Segen in der Pfarrkirche Nachtsheim. Alle Fußpilger erhielten ein neu gestaltetes Lied- und Gebetsheft. In der schönen Kapelle in Anschau wurde eine Statio gehalten, die von den Anschauer Singfrauen mitgestaltet wurde. Nach einer Stärkung auf dem Parkplatz bei Laubach begleiteten Messdiener die Prozession.
Das Festhochamt in der Wallfahrtskirche Maria Martental wurde von dem Kirchenchor in Nachtsheim mitgestaltet. Die Frauengemeinschaft sowie die Schützenbruderschaft aus Münk begleiteten ebenfalls den Festgottesdienst.