Kinderkrippenspiel in Weiler

Weihnachtsmusical in Weiler
„Das Weihnachtsgeschenk“

Christopher Kirchenmaus auf der Suche nach dem Sinn des Weihnachtsfestes – das war der Inhalt der Geschichte, die dieses Jahr im Kindergottesdienst zum Heiligen Abend in Weiler aufgeführt wurde.

Nach wochenlangem Proben war die Aufregung am Heiligabend wieder groß, als sich die Reihen in der Kirche füllten. Schließlich war sie wieder bis zum letzten Platz besetzt. Pfarrer Michael Frevel begrüßte die Kinder mit ihren Familien und lud sie ein, sich die Geschichte von Christopher Kirchenmaus anzusehen.

Die kleine Kirchenmaus Christopher wohnt zwar im Glockenstuhl einer Kirche, den Sinn von Weihnachten kennt sie aber nicht. So macht er sich auf die Suche. Bei den reichen Nachbarn mir den vielen und teuren Weihnachtsgeschenken findet er aber ebenso wenig eine Antwort wie in der Stadt. Die hektischen Menschen dort sind viel zu beschäftigt, Geschenke einzukaufen, über den Sinn des Weihnachtsfestes können sie nicht nachdenken.

Die Antwort bekommt er von seinen Eltern. Weihnachten ist der Geburtstag von Jesus.
Mit diesem Baby hat Gott seinen Sohn auf die Erde geschickt, um den Menschen zu zeigen, wie lieb er sie hat.

Als Christopher weiß, dass der Geburtstag von Jesus an Weihnachten gefeiert wird, will er ihm auch ein Geschenk machen. Er schnitzt eine kleine Maus, läuft heimlich in die Kirche und legt sie dem Jesuskind in die Krippe. Am Heiligen Abend, als alle Mäuse in der Kirche sind, weiß er: er hat dem Jesuskind all seine Liebe geschenkt und so den Sinn von Weihnachten gefunden.

Über 40 Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren standen auf der „Bühne“, davon alleine 27 Jungen und Mädchen im Kinderchor, der sich wie im letzten Jahr eigens zur Aufführung des Krippenspieles zusammengefunden hatte. Auch zwei Eltern unterstützten den Chor, indem sie als Solisten ein Lied vortrugen, und einige Mädchen zeigten einen Lichtertanz. Sogar der Küster wirkte in dem Stück mit.
Am Ende des Stückes ernteten alle großen Applaus für ihre tolle Aufführung.

Nach dem Musical fand die Kindersegnung statt ,und jedes der 150 Kinder bekam einen Weihnachtsapfel mit nach Hause. Nun wurden auch die klassischen Weihnachtslieder gesungen, die alle kannten und mitsingen konnten. In feierlicher und weihnachtlicher Stimmung gingen alle nach Hause.

Allen, die zum Gelingen dieses schönen Weihnachtsgottesdienstes beigetragen haben, sei noch einmal herzlich gedankt!